Sa, 16. Dezember 2017

Diesel- statt E-Lok

12.09.2010 17:53

Schadstoffwerte unnötig hoch - Kritik an den ÖBB

Seit die ÖBB alle zwei Stunden eine Direktverbindung von Braunau nach Salzburg anbieten, "raucht" es auf der elektrifizierten Westbahnstrecke. Die Dieselloks fahren nämlich von Braunau bis Salzburg durch, verfeuern dabei 1.200 Liter täglich. "Eine völlig unnötige Umweltbelastung", protestiert die Gemeinde Seekirchen.

Seit jeher fahren auf der eingleisigen Strecken zwischen Braunau und Steindorf Diesel-Triebwägen, weil die Strecke nie elektrifiziert wurde. Seit Dezember bieten die ÖBB nun eine Pendler-Direktverbindung nach Salzburg an, das lästige Umsteigen in Steindorf entfällt.

Mit einem gravierenden Nachteil für die Umwelt, wie ein Amtsbereicht der Gemeinde Seekirchen kritisiert. Vizebürgermeister Helmut Naderer: "Die Züge legen auf dieser Strecke täglich 500 Kilometer zurück und die Lok braucht dabei 1.200 Liter Diesel. Sie fährt dabei durch dicht besiedeltes Gebiet, diese Schadstoffemissionen sind völlig unnötig."

Unnötige Kosten?
Man müsste dazu lediglich ab Steindorf eine Elektrolok vorspannen, so die Gemeinde Seekirchen: "Außerdem sind die Betriebskosten einer Diesellok, das geht aus ÖBB-internen Unterlagen hervor, drei Mal so hoch wie bei einer Elektro-Lokomotive."

ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer hält den Diesel-Einsatz für vertretbar: "Wir haben 25 Prozent mehr Fahrgäste. Immer noch besser, als würden alle Pendler hier das Auto nehmen."

von Wolfgang Weber, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden