Do, 23. November 2017

Start für Pilotphase

12.09.2010 16:57

Eröffnung erster Strom-Tankstelle in Maria Taferl

Maria Taferl (Bezirk Melk) ist am Sonntag im Zeichen von Tradition und Innovation gestanden. Gefeiert wurden "350 Jahre Basilika" samt Abschluss der umfangreichen Restaurierung, und A1 Telekom Austria und EVN nahmen die erste niederösterreichische Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle in Betrieb.

Damit können E-Autos, E-Scooter oder E-Fahrräder nun am Standort direkt neben dem Gemeindeamt aufgeladen werden, hieß es seitens des Landespressedienstes. Effizienten, umweltschonenden Transportmitteln stehe im Verkehrsbereich eine große Zukunft bevor, erklärte Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) dazu.

Stromtanken während Testphase kostenlos
Die Stromtankstelle, die im Rahmen des laufenden Pilotprojekts "E-Mobilität in der Wachau" installiert wurde, wird mit 100 Prozent Ökostrom aus Photovoltaik und Kleinwasserkraft betrieben. Nach kostenloser Pilotphase soll der getankte Strom künftig via Handy abgerechnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden