Do, 23. November 2017

25-Kilometer-Jagd

10.09.2010 10:03

Polizei verfolgt Verdächtige bis nach Tschechien

Die Polizei hat am Donnerstag zwei Tschechen rund 25 Kilometer weit bis in ihr Heimatland verfolgt. Am Lipno-Stausee klickten bei den beiden Verdächtigen, die in Peilstein im Bezirk Rohrbach einen Autoanhänger um 6.000 Euro gestohlen haben sollen, die Handschellen.

Gegen 19.30 Uhr passierte der Pkw mit tschechischer Nummerntafel und dem Anhänger, an dem ein österreichisches Kennzeichen angebracht war, mit hoher Geschwindigkeit die Grenze. Polizeibeamte beobachteten das Fahrzeug – und bewiesen ihr kriminalistisches Näschen. Sie nahmen die Verfolgung auf.

Auf einer Strecke von etwa 25 Kilometern ignorierte der Lenker alle Anhalteversuche. Beim Fährübergang des Lipno-Stausees endete die Straße – und damit auch die Flucht. Die beiden Verdächtigen wurden verhaftet.

Auch in Schärding hat die Polizei einen Lenker über die Grenze bis nach Passau verfolgt. Der psychisch beeinträchtigte Mann gab an, er habe "einfach Gefallen an der Verfolgungsjagd" gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden