Mi, 22. November 2017

Bürger verzweifelt

09.09.2010 17:55

Im Tullnerfeld steigt das Wasser - „aber niemand hilft uns“

"Land unter" heißt es seit Monaten im nördlichen Tullnerfeld. Das Grundwasser steht, wie berichtet, in vielen Kellern und auf den Feldern. "Ein Drittel meiner Ernte ist in Gefahr. Wie soll ich in Zukunft meine Schulden bezahlen?", fragt ein Landwirt besorgt. Die ersten Pumpversuche brachten keine Verbesserung…

Seit Monaten steht das Wasser in vielen Kellern. Die Politik reagierte sehr langsam. Nun gab es zwar erste Abpumpversuche mit zwei Aggregaten in Absdorf. "Es dauert aber alles zu lange. Ein Drittel meiner Felder ist derzeit überschwemmt. Weizen und Kürbisse können nicht eingebracht werden", berichtet Bauer Franz Hascher. Ihm und vielen Standeskollegen steht das Wasser inzwischen finanziell bis zum Hals: "Wenn wir nicht ernten können, müssen wir großen Schaden hinnehmen."

Ähnlich geht es jenen Hausbewohnern, die ständig überflutete Keller haben. "Wir hatten sogar schon bis zu 25 Zentimeter Wasser in den Wohnräumen. Das Land sollte die Region zum Katastrophengebiet erklären. Dann könnte man rasch helfen. Das passiert leider nicht", kritisiert Peter Spielvogel aus Oberzögersdorf.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden