Mo, 11. Dezember 2017

Um 19,5 Millionen €

09.09.2010 17:41

20 von 24 Häusern in Linz für Westring bereits abgelöst

Der Westring wird wirklich immer teurer. Nicht nur, weil die Baukosten immer wieder verschieden – zuletzt mit über 600 Millionen Euro – beziffert werden. Sondern auch, weil die Ablösen der Mieter und Hauseigentümer rasch voranschreiten und die leeren Gebäude bewacht werden müssen. Kosten: 50.000 Euro pro Jahr.

Insgesamt wurden bereits 20 der 24 Objekte, die im Bereich der Linzer Waldeggstraße dem Westring weichen müssen, abgelöst. "Wir haben bereits mit 70 der 90 Eigentümer und 135 der 146 betroffenen Mieter eine Einigung erzielt", verrät Asfinag-Sprecherin Anita Oberholzer. Insgesamt sind bereits 19,5 Millionen Euro für Ablösen geflossen.

Wobei die erfolgreichen Ablöseverhandlungen auch eine Kehrseite haben. Die leer stehenden Häuser müssen bewacht werden, um etwaige Vandalismusschäden zu vermeiden – und das kostet 50.000 Euro pro Jahr. "Seit zwei Jahren ist der Wachdienst bereits aktiv", weiß Oberholzer – was bedeutet, dass bereits 100.000 Euro für die Bewachung der leeren Häuser ausgegeben wurden.

Baustart weiter offen
Und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Derzeit werden – wie berichtet – im Ministerium alle Verkehrsprojekte evaluiert. Und erst wenn der Westring grünes Licht bekommt, kann mit dem Schleifen der Häuser begonnen werden. Offen ist auch, wann der Baustart für den Westring sein wird. Derzeit läuft noch immer die Umweltverträglichkeitsprüfung. Ein Ende ist auch hier noch nicht abzusehen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden