Sa, 21. Oktober 2017

Ein Jahr nach Tod

09.09.2010 17:02

Lisa Niemi schreibt Swayze immer noch Liebes-Nachrichten

Sie waren 34 Jahre verheiratet, haben zusammen gelacht, haben zusammen geweint. Ein Jahr nach dem Tod von Patrick Swayze kann seine Witwe Lisa Niemi ihn noch nicht loslassen. Noch immer spürt sie seine Gegenwart. In einem berührenden Interview hat sie nun erzählt, dass sie ihrem Mann immer noch SMS-Nachrichten schickt, in denen sie ihm schreibt, dass sie ihn liebt. Genau so, wie sie es immer getan hat.

Am 14. September 2009 hatte Schauspieler Patrick Swayze mit 57 Jahren seinen zweijährigen Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs verloren und war im Kreise seine Familie gestorben.

Für seine Witwe ist er aber immer noch da. Der Zeitschrift "People" hat die 54-Jährige sich jetzt geöffnet und über ihren Schmerz gesprochen. Wie sehr sie ihn vermisse: "Ich schreibe ihm immer noch Textnachrichten und ich schreibe ihm immer noch das, was ich ihm immer geschrieben habe: 'Ich liebe dich'. Und dann weine ich ein bisschen."

Sie hätte eigentlich damit gerechnet, dass die SMS-Nachrichten an ihren toten Ehemann als unzustellbar zurückkommen würden. Doch das sei noch nicht passiert. "Irgendjemand da draußen hat meine Nachrichten bekommen und jemand anderes denkt jetzt, irgendjemand liebt ihn", so Niemi. Dass das so ist, stört sie nicht, im Gegenteil. "So oder so, jeder gewinnt dabei."

Die letzten Tage mit Swayze sind immer noch präsent. Sie hatte ihn aus dem Krankenhaus geholt und er war in ihren Armen gestorben: "Seinen Seelenverwandten gehen zu lassen, hat mich überwältigt, aber zur gleichen Zeit wusste ich auch, dass er an einem besseren Ort war."

Sie könne sich nur langsam daran gewöhnen, dass ihr geliebter Ehemann tot ist, sagt sie. "Ich sehe ihn noch jede Nacht in meinen Träumen." Eine Zukunft ohne ihn könne sie sich gar nicht vorstellen. Oder sich neu zu verlieben. "Ich weiß, dass er will, dass es mir gut geht", sagt Niemi tapfer.

Patrick Swayze selbst hatte seine Frau immer als den Schutzengel seines Lebens bezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).