Sa, 18. November 2017

Drama in Adnet

09.09.2010 08:02

Pkw stürzte in Stausee - Lenkerin ertrunken

Eine 61-jährige Autolenkerin ist bei einem tragischen Unfall am Mittwochnachmittag auf der Wiestal-Landesstraße zwischen Adnet und Ebenau ums Leben gekommen. Beim Ausparken wurde das Auto der Frau von einem anderen Wagen gerammt. Dadurch wurde ihr Fahrzeug in den Wiestal-Stausee geschoben. Bevor die Frau aussteigen konnte, versank der VW Golf in den Fluten.

Gegen 16 Uhr hatte die Frau ihren Wagen auf Höhe des Pförtnerhauses neben dem Wiestal-Stausee abgestellt. Dann wollte sie offenbar ihr Fahrzeug wenden. Dabei dürfte sie aber nicht auf den Verkehr geachtet haben. Beim Ausfahren aus der Parknische prallte sie mit ihrem Wagen gegen einen Mercedes, den ein 52-jähriger Flachgauer lenkte. Dadurch wurde der VW Golf der betagten Dame über die Uferböschung geschleudert und stürzte schließlich in den Wiestal-Stausee.

Danach spielten sich dramatische Szenen ab. "Die Lenkerin kletterte laut Zeugenaussagen auf die Rückbank und versuchte, bei der linken, hinteren Tür auszusteigen", schildert Bezirks-Polizeikommandant Paul Pirchner. "Sie hatte den Kopf schon im Freien, als die Wagentür wieder zuging und der VW Golf mit der Vorderseite nach unten binnen Sekunden im Stausee versank."

Mutige Helfer
Otto Miller, Feuerwehrkommandant von Hallein, kam als einer der Ersten an die Unfallstelle. Ohne Schutzanzug sprang er mit seinen Kollegen sofort ins Wasser, doch vergeblich. "Da unten sieht man die Hand vor Augen nicht. Erst mit professioneller Ausrüstung sind wir auf das untergegangene Auto gestoßen", schilderte Miller. Dem es mit einem Kollegen sogar gelang, die Verunglückte aus ihrem Wagen zu ziehen.

Hilfe vergeblich
Sanitäter versuchten eine halbe Stunde lang, die Frau wiederzubeleben. Aber die Hilfe kam zu spät. Die Identität der Autolenkerin konnte vorerst nicht eindeutig geklärt werden, sie dürfte aber aus dem Bezirk Hallein stammen. Den VW Golf konnte von den Einsatzkräfte erst nach eineinhalb Stunden aus acht Meter Tiefe geborgen werden.

Am Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Adnet mit drei Fahrzeugen, zwei Booten und 41 Mann, die Freiwillige Feuerwehr Hallein mit sechs Fahrzeugen, zwei Booten und 35 Mann (davon fünf Taucher), die Wasserrettung mit sechs Fahrzeugen, drei Booten und 25 Mann (davon insgesamt zwölf Taucher) beteiligt.

Der Wagen des Unfallgegners stieß gegen einen Baum und kam zum Stillstand. Der Salzburger wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

"Salzburger Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden