Fr, 15. Dezember 2017

Tschernobyl-Erbe

09.09.2010 07:29

Heidelbeeren und Eierschwammerl strahlungsfrei

Das "strahlende Erbe" des Atomunfalls im AKW Tschernobyl dürfte nach 24 Jahren in Oberösterreich endgültig überstanden sein. In den heimischen Eierschwammerln und Heidelbeeren konnten die Prüfer der Lebensmittelaufsicht keine Überschreitungen der Strahlen-Grenzwerte mehr feststellen.

Pilze und Beeren nehmen die Strahlung vom Boden her besonders gut auf, sind daher gute Indikatoren für radioaktive Belastungen. Keine der 26 Proben war verstrahlt.

Allerdings mussten die Tester drei Proben wegen Wurmstichigkeit beanstanden. "Bei Frischpilzen dürfen nur sechs Prozent der Ware wurmstichig sein", erklären die Lebensmittel-Prüfer. Alle beanstandeten Proben waren importiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden