So, 19. November 2017

Ursache ungeklärt

08.09.2010 14:16

Schon jeder 17. Oberösterreicher hört Stimmen

Gespräche führen mit Menschen, die gar nicht da sind: Sechs Prozent der Landsleute hören im Laufe ihres Lebens Stimmen. Manche werden sie laut Expertin Marlene Weiterschan von "Intervoice Oberösterreich" nie wieder los. Das Bundestreffen der Betroffenen findet am Freitag in Linz statt.

"Krone": Warum hören Menschen Stimmen, die es nicht gibt?
Marlene Weiterschan: Das ist nicht ganz geklärt. Eine Ursache sind Traumata. Auch Schizophrenie ist ein Grund. Bei Kindern, bei denen zehn Prozent betroffen sind, kann auch die Entwicklung schuld sein. Die Betroffenen sagen, es ist, als ob du den ganzen Tag Kopfhörer auf hast.

"Krone": Was sagen die Stimmen?
Weiterschan: Unterschiedlich. Viele haben böse Stimmen, die sie kritisieren oder bedrohen. Andere haben welche, die sie loben und Tipps geben. Diese Betroffenen kommen seltener in Selbsthilfegruppen. Einsame sind manchmal froh, dass überhaupt jemand mit ihnen redet.

"Krone": Was kann man tun?
Weiterschan: Eine Therapie kann helfen. Viele lernen, den Stimmen zu befehlen, sie nur zu festgelegten Zeiten anzureden.

von Jasmin Gaderer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden