Fr, 15. Dezember 2017

83 Stunden lang

07.09.2010 16:50

Belgier bricht Weltrekord im Pommes-Frittieren

Im Pommes-Frites-Eldorado Belgien hat Chris Verschueren einen neuen Weltrekord im Frittieren aufgestellt. Der Belgier hat in seiner "Friterie", einer belgischen Pommes-Bude, im flämischen Kastel 83 Stunden lang Pommes Frites zubereitet. Damit ist er die Nummer eins im Dauer-Pommes-Frittieren.

Verschueren begann Freitag früh und bereitete bis Montagabend 1,5 Tonnen Pommes Frites zu, die in Belgien traditionell mit Muscheln oder vielerlei Soßen serviert werden.

Verbrannte Finger
"Meine Finger sind verbrannt, meine Füße schmerzen und ich habe eine ernsthafte Sehnenentzündung", so der 53 Jahre alten Flame, der sich dennoch zufrieden zeigte: "Ich werde jetzt feiern und allen danken, die mir geholfen haben." Verschueren wurde von seiner Frau, die Krankenschwester ist, einem Ergotherapeuten und zwei Krankengymnasten unterstützt.

Halber Erlös aus Pommes-Verkauf gespendet
Der Pommes-Meister hatte pro Stunde Recht auf fünf Minuten Pause, die er für eine längere Auszeit aufgespart habe. "Ich habe nicht geschlafen, aber nach 20 Stunden habe ich 100 Minuten pausiert, um Gymnastik zu machen, zu duschen und mich zu entspannen." Die Pommes wurden für einen Euro pro Portion verkauft, die Hälfte des Erlöses soll einem Krankenhaus gespendet werden. Der frühere Rekord lag bei 72 Stunden und war 1987 von einem Briten aufgestellt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden