Di, 21. November 2017

Draht zur Polizei

07.09.2010 09:16

Einbruchsserien lösen Boom bei Alarmanlagen aus

Im Kampf gegen Ganoven rüsten die Menschen im Land ob der Enns immer mehr auf. Allein mit der Polizei in Linz sind derzeit an die 600 Objekte der Landeshauptstadt direkt elektronisch verbunden. Vor allem Einbruchsserien lösen einen Boom bei Anbietern aus.

Die betreffenden Objekte teilen sich auf je ein Drittel Bankinstitute, Geschäfte und Privathäuser auf. Sie kosten die jeweiligen Besitzer 109 Euro, sofern die Anlagen direkt mit der Polizei verbunden sind. Bei privaten Anbietern betragen die Kosten 73 Euro. Geht die Alarmanlage über eine private Sicherheitsfirma, ist eine Zeitverzögerung möglich.

Problem: Sind die Geräte nicht genau eingestellt, können sie irrtümlich losgehen. Auch bei heftigen Gewittern kommt es immer wieder vor, dass Alarmsirenen ausgelöst und Einsatzkräfte dann auf Trab gehalten werden. Oft wird eine naturgemäß laut heulende Sirene mit Blinklicht von den Nachbarn auch als Lärmerregung empfunden.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden