Mo, 18. Dezember 2017

Schulstart im Osten

06.09.2010 08:30

480.000 Schüler drücken ab Montag die Schulbank

Für die rund 480.000 Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland hat am Montag wieder die Schule begonnen. In den westlichen und südlichen Bundesländern dauern die Sommerferien noch eine Woche, dort beginnt die Schule am 13. September.

Gegenüber dem Vorjahr gibt es für Schüler und Lehrer nur wenige Neuerungen. Unter anderem startet die vorläufig letzte Runde beim Schulversuch Neue Mittelschule (NMS), außerdem dürfen künftig auch Schüler ab 16 Jahren Auslandssemester machen. An den Pflichtschulen und der AHS-Unterstufe abgeschlossen wird die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf den Richtwert 25. Spannend wird es am 7. Dezember, wenn die Resultate der PISA-Studie 2009 präsentiert werden.

Zum offiziellen Start an den Unterrichtsstätten heißt es immerhin für 480.000 Buben und Mädchen, wieder die Schulbank zu drücken. Um deren Sicherheit zu erhöhen, lässt der Autofahrerclub ARBÖ mit einem ungewöhnlichen Vorschlag aufhorchen: "Wir appellieren an alle Autofahrer rund um Schulen doch freiwillig Tempo 30 zu fahren. Die Lenker leisten so einen wertvollen Beitrag zu mehr Kindersicherheit", erklärte ARBÖ-Sprecherin Lydia Ninz.

von Florian Hitz (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden