Di, 21. November 2017

Schul-Studie

05.09.2010 18:21

Lehrer überfordert, Schüler lernen nichts fürs Leben

Ein alter, überstrapazierter Spruch heißt: "Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir!" Wer hat sich nicht als Kind über diese Weisheit geärgert? Nun bringt eine Studie ans Licht, dass die Schule genau diesen Anspruch für viele Oberösterreicher offenbar verfehlt hat. Auch die Lehrer kommen dabei schlecht weg.

Nur 26 Prozent der Oberösterreicher glauben, dass Schüler in der Schule auf das Leben vorbereitet werden. Soziale Kompetenzen kämen zu kurz, die Deutsche Sprache sowie Fremdsprachen würden vernachlässigt. Auch die Lehrer kommen in der Studie schlecht weg: 35 Prozent der Befragten finden, dass Lehrer "viel Freizeit" haben, 24 Prozent, dass sie mit ihrem Beruf "überfordert" sind. Nur acht Prozent halten die Lehrer für pädagogisch kompetent.

Neue Mittelschule findet Zuspruch
Sitzenbleiben ist für die meisten Oberösterreicher noch immer eine vernünftige Maßnahme: 54 Prozent sind dafür, nur 32 Prozent wollen es lieber abschaffen. 29 Prozent glauben, dass die Motivation der Schüler, gute Noten zu schreiben, ohne Sitzenbleiben sinken würde. Die Idee der Neuen Mittelschule wird gut angenommen: 63 Prozent halten den Versuch für sinnvoll.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden