Sa, 16. Dezember 2017

"Manny Mania" in NY

02.09.2010 18:43

Salzburger Student skatete sich zu Mega-Spektakel

Seit acht Jahren steht Philipp Josephu (20) aus Salzburg schon auf dem Skateboard. Jetzt trickste sich der Informatik-Student von der Hellbrunner Brücke zum Coleman Park unter der Manhattan-Bridge. Beim internationalen "Manny Mania"-Event in New York schaffte er den respektablen 8. Platz der Amateur-Skater.

"Das war schon ein besonderer Augenblick. Vor dieser spektakulären Kulisse mitten in New York", schwärmt Philipp Josephu, während er auf seinem Skateboard über den Asphalt unter der Hellbrunner Brücke in Salzburg-Süd rollt - eines seiner Lieblings-Trainingsplätze in der Mozartstadt neben dem Baron-Schwarz-Park und natürlich "der Straße".

Vor acht Jahren stellte er sich zum ersten Mal auf ein Board. Und von der Hellbrunner Brücke schaffte er es bis zur legendären Manhattan-Bridge in New York, wo Ende August der "Red Bull Manny Mania"-Contest stattfand. Ein Wettbewerb für Skater, bei dem es um Balancier-Tricks auf der Vorder- und Hinterachse des Skateboards geht. Dafür qualifiziert hat sich Josephu beim "Movida"-Festival im Volksgarten, danach beendete er das Österreich-Qualifying in Wien als Erstplatzierter. "Das konnte ich schon nicht glauben", lacht Josephu.

Mit 32 Skater-Kollegen aus den verschiedensten Ländern musste sich Josephu schließlich in New York messen. Letztlich wurde es Platz 8: "Ein tolles Ergebnis", freut er sich. Sein nächstes Ziel: Die Europameisterschaft in Basel.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden