So, 22. Oktober 2017

50 Euro für Seminar

02.09.2010 16:01

Bildungsgutschein statt Schultüte für Eltern

Mit Elternbildungsgutscheinen statt einer Schultüte werden in Niederösterreich, Wien und Oberösterreich Mamas und Papas zum Schulbeginn beschenkt. Das Pilotprojekt vom Familienministerium und dem Familienbund soll einerseits auf das Angebot in der Elternbildung aufmerksam machen, andererseits für das Thema sensibilisieren. Mit dem Gutschein im Wert von 50 Euro können Seminare oder Vorträge vergünstigt oder kostenlos besucht werden.

"Im Allgemeinen verfügt jeder Elternteil selbst über Erfahrungen und Kompetenzen, um den Erziehungsalltag zu meistern. Immer wieder gibt es aber auch Momente, in denen Mütter und Väter an ihre Grenzen stoßen", erklärte Staatssekretärin VP-Christine Marek am Donnerstag. Hinzu komme, dass die Anforderungen an Familien durch Veränderungen im Berufsleben und in der Gesellschaft in den vergangenen Jahren noch gestiegen sind. Für das Jahr 2010 stehen deshalb insgesamt 1,3 Millionen Euro für verschiedenste Elternbildungsangebote zur Verfügung.

Die Elternbildungsgutscheine werden am ersten Schultag an ausgewählten Schulen an die Eltern von rund 660 Erstklässlern verteilt. Die Elternbildungssackerl enthalten neben dem Gutschein auch den neuen Elternbrief, Infos über das Bildungsangebot sowie Stifte und "Gute Laune-Drops", erklärte Mareks Sprecher.

Das Angebot in der Elternbildung umfasst etwa die Schwerpunktthemen Gewalt, Neue Medien oder Suchtprävention. Auf der Homepage (siehe Infobox) wird über Anbieter und Veranstaltungen informiert, es besteht auch die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern und Experten auszutauschen. Die heute vorgestellte Aktion startet in drei Bundesländern. Hier möchte man sich ansehen, wie das Angebot angenommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).