So, 19. November 2017

Trotz 285.000 Gästen

02.09.2010 16:13

Drittel der Landsleute war nie im Nationalpark

Trotz laut Umfrage hohem Bekanntheitsgrad: Jeder dritte Oberösterreicher ist noch nie im heimischen Nationalpark gewesen. Dabei bescheinigt die Studie der Region Kalkalpen (Bild: Norbert Steinwendner) einen 96-prozentigen Bekanntheitsgrad.

Grundsätzlich halten fast alle Landsleute die Errichtung des Nationalparks für sinnvoll und wichtig. Die hohe Akzeptanz macht sich bezahlt: Als drittattraktivstes heimisches Ausflugsziel kann sich der Nationalpark über jährliche Steigerungen bei den Besucherzahlen freuen. Zuletzt kamen 285.000 Gäste in die Region. Jeder zweite Oberösterreicher war schon mehrmals in dem Gebiet, 14 Prozent erst einmal, ein Drittel der Bevölkerung noch nie.

Kritik gibt's von den Einheimischen: So wurde die Aussage, dass der Nationalpark der Landwirtschaft helfe und deren Produkte aufwerte, sehr schlecht bewertet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden