Di, 21. November 2017

Wieder Star ertappt

02.09.2010 15:32

Rapper T.I. wegen Drogenbesitzes festgenommen

Der US-Rapper T.I. und seine Frau, die Sängerin Tameka Cottle, sind wegen Drogenbesitzes festgenommen worden. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch in Los Angeles sei Polizisten starker Marihuanageruch aufgefallen, der aus dem Auto des Ehepaars drang, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit.

Anschließend hätten die Beamten das Fahrzeug durchsucht und den 29-jährigen Grammy-Gewinner und seine Frau festgenommen. Der Rapper teilt damit sein Schicksal mit US-Partygirl Paris Hilton. Auch sie hat ihre letzte Festnahme bekanntlich dem Umstand zu verdanken, dass aus ihrem Auto Cannabisgeruch herausqualmte.

T.I., der mit bürgerlichem Namen Clifford Joseph Harris Jr. heißt, war auf Bewährung auif freiem Fuß - wegen Verstoßes gegen das amerikanische Waffenrecht. Der fünffache Vater hatte wegen des Delikts mehrere Monate im Gefängnis gesessen und war im März auf Bewährung freigekommen. Nach seiner Haftentlassung zeigte sich der Musiker geläutert und machte Jugendliche auf die Gefahren von Drogen und Waffen aufmerksam.

T.I. ist zurzeit im Film "Takers" in den US-Kinos zu sehen. Seine neue Platte "King Uncaged" kommt möglicherweise noch dieses Jahr auf den Markt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden