Mo, 22. Jänner 2018

40 "Tschik" pro Tag

02.09.2010 15:25

Zweijähriger Kettenraucher schafft den Entzug

Die Bilder von Ardi Rizal, einem kettenrauchenden Zweijährigen aus Indonesien, sind um die Welt gegangen - nun hat der Kleine den Entzug geschafft. Ardi, der einst 40 Zigaretten täglich qualmte, sei nach mehrwöchiger Therapie von seiner Sucht befreit, teilte die Kinderschutzkommission in Jakarta am Donnerstag mit.

"Er hat aufgehört zu rauchen und fragt auch nicht mehr nach Zigaretten", sagte Kommissionschef Arist Merdeka Sirait. Er müsse fortan aber in einer Umgebung ohne Raucher leben, um nicht rückfällig zu werden.

Ardi hatte im Alter von 18 Monaten mit dem Rauchen begonnen. Im Juni hatten die Behörden das Kind in Obhut genommen, als Videos von dem rauchenden Buben im Internet weltweit für Aufruhr sorgten.

Fast jeder dritte Indonesier raucht, bei den Männern sind es gar 60 Prozent. Auch unter indonesischen Kindern ist die Sucht weit verbreitet. Nur wenige Einwohner wissen um die Gesundheitsgefahren. Ein Grund dafür: Die Tabaklobby in Indonesien ist immens stark.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden