Fr, 24. November 2017

Zu nackt für Venedig

01.09.2010 10:23

Plakat mit nackter Julianne Moore verboten

Ganz Venedig steht im September im Zeichen der 67. Internationalen Filmfestspiele. Doch das alles löst in der Lagunenstadt weniger Aufregung aus als ein Werbeplakat, auf dem die US-Schauspielerin Julianne Moore nackt mit zwei Löwenbabys zu sehen ist und das während der Festspiele eigentlich den Dogenpalast hätte zieren sollen.

Obwohl das Bulgari-Plakat mit der 49-jährigen Staraktrice bereits seit Wochen in Zeitschriften und im Internet zu sehen ist und beim Betrachter vermutlich mehr Entzücken als Entsetzen und darüber hinaus eine gehörige Portion Bewunderung für die Schönheit von Moore auslöst, hat die Stadtverwaltung Venedigs verboten, es auf dem Markusplatz aufzuhängen. Bürgermeister Giorgio Orsoni ist empört: "Ein Werbeplakat mit einer nackten Frau auf einem Sofa ist nicht angemessen für den Markusplatz." Nun müssen die Touristen und Filmliebhaber mit einem weniger freizügigen Foto der Filmbeauty vorlieb nehmen.

Julianne Moore ist eine jener Schauspielerinnen, deren Mitwirken einen guten Film garantieren. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören "Short Cuts", "Magnolia", "Hannibal" oder  "Dem Himmel so fern" und "The Hours". 2008 brillierte sie in "Die Stadt der Blinden", im Jahr darauf in "A Single Man". Ihr Privatleben verläuft eher ruhig. Seit mittlerweile sieben Jahren ist sie mit dem Regisseur Bart Freundlich verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden