Sa, 21. Oktober 2017

Ortschef als Retter

01.09.2010 09:54

Trio kämpft wegen Funklochs alleine gegen Flammen

Freunde, die in einer Hütte am Blasnerhof in Muhr übernachtet haben, haben am Montag einen Brand zu löschen gehabt. Ein Badehaus hatte Feuer gefangen. Wegen eines Funklochs konnte das Trio keinen Notruf absetzen. Doch der örtliche Bürgermeister sah zufällig die Flammen beim Vorbeifahren und schlug Alarm.

In der kalten und verregneten Nacht wollten der Sohn von Blasnerhof-Besitzer Gottfried Mandl, ein Freund und eine Bekannte, vor dem Schlafengehen noch die beheizbare Wanne im Badehaus benützen. Doch während sich das Wasser erwärmte, brach plötzlich ein Feuer aus. Das Trio versuchte verzweifelt mit einem Schlauch das Inferno zu löschen. Die Handys funktionierten nicht, daher war kein Notruf möglich.

Bürgermeister alarmiert Einsatzkräfte
Bürgermeister Ernst Josef Kandler bemerkte aber auf der Heimfahrt gegen 23.30 Uhr die Flammen und kam den Freunden zu Hilfe. "Ich bin ausgestiegen, um nachzusehen, was los ist. Sie erklärten mir ihr Problem mit dem Handy. Daraufhin fuhr ich weiter, bis das Handy funktionierte, und alarmierte die Feuerwehr."

Kommandant Hans-Jürgen Schiefer und 20 seiner Männer rückten mit zwei Fahrzeugen aus. "Binnen einer Stunde war alles gelöscht. Die Wohnhütte, in der die jungen Leute übernachten wollten, und ein Stall konnten gerettet werden. Das Badehaus ist aber zerstört", so Schiefer. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).