Sa, 16. Dezember 2017

Drogen im Auto

31.08.2010 17:59

34-jähriger Steirer sitzt in Bayern in Untersuchungshaft

Ein 34-jähriger Steirer sitzt zusammen mit zwei weiteren Verdächtigen seit Montag in Bayern in Untersuchungshaft. Er war am Sonntagabend von deutschen Schleierfahndern auf dem Weg von Deutschland nach Österreich auf einem Parkplatz der Bundesautobahn A3 bei Passau kontrolliert worden - im Auto wurden Drogen gefunden.

Die Fahnder stellten ein Plastiksackerl, das sich in einer Laptoptasche am Rücksitz des Wagens befand, etwa 180 Gramm Amphetamine, 13 Gramm Haschisch, drei Ecstasy-Tabletten und 30 Gramm MDMA (Vollsynthetikum) sicher. Der Steirer sowie ein 26-jähriger Oberösterreicher standen nach Angaben der deutschen Polizei zudem unter Drogeneinfluss.

Stiefbruder als Lieferant
Der 26-Jährige gab bei den Ermittlungen an, dass er die Rauschmittel bei seinem Stiefbruder in Deutschland erworben habe. Bei der Durchsuchung von dessen Wohnung in Wörth an der Donau wurden 700 Ecstasy-Tabletten, 40 Gramm Amphetamine und 115 Gramm Haschisch sichergestellt.

Auf die Verhafteten komme ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu, hieß es bei der Polizei. Der Steirer müsse sich zudem wegen Fahrens unter Drogeneinflusses verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden