Fr, 15. Dezember 2017

Wickeltisch-Drama

31.08.2010 16:35

Familie atmet auf: Zwillingsschwester Nora bleibt

Linas folgenschwerer Sturz vom Wickeltisch hat die ganze Familie aus Favoriten erschüttert (siehe Infobox). Doch während die Eltern noch um das Leben des Babys bangten, ereilte sie die nächste Hiobsbotschaft: Das Jugendamt überlegte, die Zwillingsschwester einer Pflegefamilie zu übergeben. Aber nun die große Erleichterung: Nora darf bleiben!

Nur einen Augenblick war die junge Mutter unachtsam – schon fiel der Säugling vom Wickeltisch und blieb reglos liegen. Welche Qualen solch ein tragischer Unfall für die Eltern bedeutet, lässt sich nur erahnen. Doch die Familie musste nicht nur damit fertig werden. Das Jugendamt drohte mit Pflegeeltern für die Schwester – denn: "Es gab Ungereimtheiten bei den Verletzungen von Lina", erläuterte eine Sprecherin.

Kontrolluntersuchung im Krankenhaus
Für die Behörde Grund genug, den Eltern auch den Verlust des zweiten Kindes in Aussicht zu stellen. Nora kam zur Kontrolle ins Krankenhaus, blieb das ganze Wochenende dort. Am Montag folgte dann ein Gespräch mit dem Arzt der Zwillinge. Ein Moment, der über die Zukunft der Familie entschied. Dann die Erlösung: Eltern und Kind werden nicht getrennt – trotz des Schicksalschlages ein Lichtblick für die Familie. "Für meine Enkelin brach nach dem tragischen Sturz eine Welt zusammen. Aber, dass sich bei Nora alles zu Guten gewendet hat, hilft unserer Familie sehr!", sagte schlielich Noras Urgroßvater.

von Tina Kaufmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden