Fr, 15. Dezember 2017

Megaprojekt in China

31.08.2010 14:35

Tiroler Firma plant Shaolin Chi Ressort am "Heiligen Berg"

Geht es nach der Tiroler Firma Schletterer Wellness & Spa soll das weltweit erste Shaolin Chi Ressort am Heiligen Berg der Shaolin-Mönche in China entstehen. Das Investitionsvolumen sei vorerst noch vertraulich und müsse zunächst mit den Investoren abgeglichen werden. Im europäischen Raum würde der Kapitalaufwand aber rund 50 bis 80 Millionen Euro betragen, erklärte Geschäftsführer Heinz Schletterer am Dienstag.

"Dabei muss aber bedacht werden, dass die Produktionskoten in China wesentlich günstiger sind", betonte Schletterer. Zudem befinde sich das Projekt derzeit in der Phase der "finalen Entwicklung", einzelne Bereich könnten auf Wunsch der Investoren noch adaptiert und moduliert werden.

Werte der Shaolin-Mönche im Zentrum
Das Ressort soll in unmittelbarer Nähe des Klosters errichtet werden und eine Verschmelzung von westlichem und östlichem Know-how in Gesundheitsthemen bieten. Im Zentrum würden aber die Werte der Shaolin-Mönche stehen. Diese sollen möglichst authentisch interpretiert werden. Zielgruppe seien Menschen ab 35, die einer höheren Einkommensschicht zuzurechnen seien.

"Vorwiegend zielen wir auf Manager ab, die zu sich selbst finden wollen", sagte der Geschäftsführer. Primärer Zielmarkt wird die Provinz Henan sein, die nahezu 100 Millionen Einwohner zähle. Aber auch Großstädte und Provinzen wie Shanghai, Hongkong, Guangdong, Zhejiang, Peking sowie Länder wie Japan, Taiwan und Vietnam sollen angesprochen werden. Der US-amerikanische und der europäische Markt werden lediglich eine marginale Rolle spielen.

"Es muss authentisch sein"
Die Lebensweise der Shaolin-Mönche, die seit über 1.500 Jahre tradiert worden sei, würde sich positiv auf Körper, Seele und Geist auswirken, argumentierte Shi Yongxin, Abt des Shaolin-Tempels. Viele würden diese Kultur miterleben und davon profitieren wollen. Der Abt zeigte sich außerdem über die Möglichkeit zum Austausch zwischen westlicher und der Kultur der Shaolin erfreut. Schletterer ortet darüber hinaus Potenzial für ein derartiges Ressort im zentraleuropäischen Raum. "Es muss aber authentisch sein und nicht nur den Stil kopieren", betonte der Geschäftsführer. Für die Shaolin seien derartige Projekte neben dem ökonomischen Nutzen eine willkommene Möglichkeit, für ihre Spiritualität zu werben.

Schletterer Wellness & Spa Design hat nach eigenen Angaben weltweit 1.800 Wellness- und Spa-Anlagen mit über 2,5 Millionen Quadratmetern errichtet. Das international tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Strass im Zillertal beschäftigt derzeit rund 120 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden