Mo, 18. Dezember 2017

Philosophierstunde

31.08.2010 13:19

Ortstafeln: Dörfler auf Besuch bei Präsident Fischer

Neue Erkenntnisse hat ein weiteres Ortstafel-Gespräch zwischen Bundespräsident Heinz Fischer und Landeshauptmann Gerhard Dörfler am Dienstag in Wien nicht gebracht. Fischer freute sich wenigstens über ein "nützliches Gespräch". Dörfler lobte die Ankündigung von Kanzler Werner Faymann, eine Lösung bis 2012 zustande bringen zu wollen. Dies nehme den zeitlichen Druck aus der Ortstafelfrage.

Nach dem einstündigen Gespräch meinte Fischer, dass auf vielen Seiten die Erkenntnis herangereift sei, "dass wir auch sehr schwierige Probleme in Angriff nehmen müssen, um sie zu lösen".

"Wenn sich alle bemühen, müssten wir auch Ergebnisse zustande bringen", so Fischer, der im Oktober zur 90-Jahr-Feier der Volksabstimmung, nach Kärnten kommen wird.

"Zeit für Entspannung"
Dörfler bezeichnete den von Faymann abgesteckten Zeitrahmen bis 2012 als "klug". "Wir haben jetzt zumindest keinen zeitlichen Stress", so Dörfler: "Es ist Zeit für Entspannung."

In der Ortstafelfrage habe er auch Gespräche mit Außenminister Michael Spindelegger und Kanzleramts-Staatssekretär Josef Ostermayer geführt. Und er wolle sowohl die deutschsprachige als auch die slowenische Bevölkerung in die Entscheidung einbinden. Zumindest das Lippenbekenntnis ist also da.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden