Fr, 20. Oktober 2017

Für Android

31.08.2010 10:42

Microsoft wildert mit Bing-App in Google-Revier

Microsoft wildert in Googles angestammtem Revier: Für Nutzer von Googles Handybetriebssystem Android hat der Softwarekonzern jetzt eine eigene Suchanwendung im Android-Marketplace veröffentlicht. Die Anwendung beherrscht neben der Textsuche auch Spracheingaben und liefert digitale Landkarten, Nachrichten und Wetterinformationen.

Zunächst steht die Bing-App nur den Abonnenten des US-Providers Verizon zur Verfügung, sie soll jedoch nach und nach für alle Android-Geräte zugänglich gemacht werden, teilte Microsoft am Montag in seinem Firmenblog mit.

Der Softwarekonzern hatte bereits vor rund zwei Monaten eine Bing-Anwendung für Apples iPhone entwickelt, mit der Android-Version wurde erst in einigen Monaten gerechnet.

Microsoft konkurriert nicht nur bei Suchdiensten mit Google, sondern steht auch kurz vor dem Start seines neuen Handybetriebssystem Windows Phone 7.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).