Di, 21. November 2017

Schwer verletzt

30.08.2010 14:47

Mühlviertler liegt nach Stierattacke im Koma

Ein Altbauer aus dem Mühlviertel ist am Sonntagabend von einem Stier attackiert worden. Der 71-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach wurde dabei schwer verletzt und befand sich am Montag in künstlichem Tiefschlaf.

Der Bauer aus St. Peter am Wimberg wollte gemeinsam mit seinem Sohn den Zaun einer Weide umsetzen, auf der sich mehrere Stiere befanden. Plötzlich rannte einer auf ihn zu. Der Mann versuchte noch zu flüchten, das Tier holte ihn aber ein und stieß ihn um.

Der 71-Jährige wurde vom alarmierten Notarztteam erstversorgt und dann mit dem Rettungshubschrauber ins AKH Linz geflogen. Laut Auskunft des Krankenhauses erlitt er Serienrippenbrüche, eine Lungenquetschung und eine Schulterfraktur. Sein Zustand sei aber stabil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden