Mo, 18. Dezember 2017

Hilfreiche Tipps

30.08.2010 15:21

Nicht schon wieder Kopfweh! Attacken richtig vorbeugen

Kopfschmerzen und Migräne stellen sich immer dann ein, wenn wir sie am wenigsten brauchen. Zum Beispiel wenn wir sowieso schon gestresst, unausgeschlafen oder schlecht gelaunt sind. Manchmal ist das Wetter schuld, manchmal haben wir was Falsches gegessen, manchmal brechen die Schmerzen unerklärlich aus heiterem Himmel über einen herein. Wer häufig unter den Schmerzattacken leidet, sollte dringend etwas tun.

Dass Bewegung an der frischen Luft den Kopf frei macht, Sauerstoff in die Zellen pumpt und glücklich macht, ist vielen bekannt. Doch dass man Kopfschmerzen einfach davonlaufen kann, weiß nicht jeder. Klingt auch zu einfach. Ist aber wirklich effektiv. Denn gleichmäßiges Gehen oder entspanntes Laufen kann Migräneanfälle verhindern oder sogar akute Spannungskopfschmerzen lindern.

Regelmäßiges Ausdauertraining verbessert die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus. Damit werden auch Abfallprodukte abtransportiert, wie der DAK-Sportwissenschaftler Uwe Dresel erklärt. "Insgesamt wirkt regelmäßige Bewegung positiv auf das Wohlbefinden und die Entspannungsfähigkeit."

30 Minuten Training an drei Tagen pro Woche
30 Minuten Training an drei Tagen pro Woche sind ideal, um dem Kopfschmerz den Kampf anzusagen. Gerade Einsteiger sollten aber darauf achten, sich am Anfang nicht zu überfordern. Denn zu hartes Training oder zu intensive Bewegungen können zunächst sogar den Kopfschmerz verstärken. "Besser ist es, gemeinsam mit dem Trainer und Arzt ein geeignetes Bewegungsprogramm aufzustellen", rät Dresel.

Während eines akuten Migräneanfalls sollte man auf Sport allerdings verzichten. Bei Spannungskopfschmerzen sind dagegen frische Luft und Aktivität positiv.

Geregelter Tagesablauf
Wer häufig unter Kopfschmerzen leidet, sollte auf einen geregelten Tagesablauf und besonders auf regelmäßige Schlafenszeiten achten. Sowohl zu viele als auch zu wenige Stunden Schlaf können Kopfschmerzen auslösen - Tipps für einen besseren Schlaf gibt's in der Infobox.

Regelmäßigkeit gilt auch für Mahlzeiten. Ärzte empfehlen, regelmäßig zu essen, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Auch auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte nicht vergessen werden. Wer ausgetrocknet ist, kann ebenfalls Kopfschmerzen provozieren. Dabei sollten aber stimulierende Getränke wie Kaffee, Tee und Alkohol entweder gemieden oder nur in Maßen getrunken werden.

Auch Stress und Anspannung sind typische Kopfwehauslöser. Neben Bewegung helfen Entspannungsübungen wie autogenes Training oder die progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Auch Biofeedback kann dabei helfen zu lernen, sich anbahnende Schmerzattacken rechtzeitig abzuwenden.

Wer merkt, dass bestimmte Situationen, zum Beispiel Stress im Büro oder Streiteren im Privatleben Schmerzattacken begünstigen, kann es auch mit einer Verhaltenstherapie versuchen, in der Strategien entwickelt werden, mit der Situation besser umzugehen.

Während der Arbeit für Frischluft sorgen
Wer im Büro am Computer arbeitet, sollte zur Kopfschmerz-Vorbeugung immer darauf achten, genügend Pausen einzulegen und die Augen nicht zu überanstrengen. Außerdem auf die Haltung achten! Denn wer vor dem Bildschirm lümmelt, riskiert Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich und daraus resultierend wiederum Kopfschmerzen. Wer keinen ergonomischen Bürosesessel hat, sollte so oft wie möglich aufstehen und ein wenig herumgehen, außerdem sollte im Sitzen oft das Gewicht verlagert werden. Den Raum, in dem gearbeitet wird, gut lüften, möglichst mehrmals am Tag. Und zu guter Letzt: In den Pausen nicht rauchen, sondern lieber einen kleinen Spaziergang machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden