Sa, 16. Dezember 2017

Fahndung erfolglos

30.08.2010 18:54

Tresorknacker lösen sich nach Einbruch in Sölden in Luft auf

Am Montag hat es im Oberland schon wieder eine riesige Alarmfahndung der Polizei gegeben. Unbekannte brachen in das Firmengebäude der Ötztaler Verkehrsbetriebe in Sölden ein, flexten einen Tresor auf und flüchteten mit einem VW-Bus, den sie gestohlen hatten. In Haiming ließen sie das Auto stehen. Von den Gaunern fällt bisher jede Spur.

Der freche Coup dürfte sich in der Zeit zwischen 5 und 5.30 Uhr ereignet haben: Im Schutze der Nacht stiegen die Gauner – die Polizei geht von mehreren Personen aus – in das Gebäude ein und flexten völlig ungestört den Tresor auf. "Darin befand sich nur eine geringe Menge Geld", sagt Ermittler Manfred Spitzl vom Landeskriminalamt Tirol zur "Krone".

Hubschrauber und Hunde im Einsatz
Offensichtlich dürften die Tresorknacker dabei auch den Schlüssel eines Autos gefunden haben, mit dem sie bis nach Haiming fuhren und es mitten im Ort abstellten. Nachdem das Delikt angezeigt wurde, löste die Polizei sofort eine Alarmfahndung im Oberland aus. Der Polizeihubschrauber Libelle suchte – mit einer Wärmebildkamera ausgestattet – nach den Gaunern, Polizisten mit Fährtenhunden riegelten die nähere Umgebung ab, zudem wurden die Verkehrswege überwacht. Der Einsatz blieb unbelohnt: "Die Tresorknacker haben sich in Luft aufgelöst", sagte ein Polizist resignierend.

Erste Verdachtsmomente, dass es sich bei den Gaunern um die berüchtigte Moldawier-Bande handeln könnte, weist Spitzl zurück: "Das ist reine Spekulation. Die 'Handschrift' dieses Einbruchs passt eigentlich nicht zu den Moldawiern."

Drei Moldawier in Vorwoche gefasst
Die Polizei hatte erst vergangene Woche im Zuge einer Großfahndung in Imst drei Serieneinbrecher festnehmen können. Zwei von ihnen wurden in einem Maisfeld geschnappt, einer wurde schlafend auf einer Parkbank entdeckt. Das vierte Mitglied der Bande ist weiterhin auf der Flucht.

von Günther Krauthackl, Tiroler Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden