So, 17. Dezember 2017

Für 12.000 Euro

30.08.2010 10:26

John Lennons Toilette in Liverpool versteigert

Am Samstag wurde im Rahmen eines Beatles-Fan-Treffens das Klo des verstorbenen Ex-Beatles John Lennon für unglaubliche 12.000 Euro versteigert. Ein Käufer aus Amerika erhielt den Zuschlag. Die Toilette stammt aus dem Haus Lennons in Berkshire.

John Lennon hat die mit blauen Blümchen bemalte Schüssel in seiner Zeit in Tittenhurst Park in Berkshire im Südosten Englands, wo er von 1969 bis 1972 lebte, benutzt. Der Auktionator Stephen Bailey kann es kaum fassen, welchen Preis die Toilette erzielte. "Das ist unglaublich", so Bailey, der einen Verkaufspreis von 1.000 Pfund anvisiert hatte, "wir hatten viele Angebote, aber ein privater Käufer aus Übersee erhielt den Zuschlag."

Klo als Blumenvase
Als sein Haus in Tittenhurst renoviert wurde, gab Lennon die Toilette dem Bauunternehmer John Hancock mit dem Vorschlag, er solle "Blumen hineinstellen". Dieser aber brachte das Klo in seinen Schuppen, wo es 40 Jahre bis zu Hancocks Tod verblieb. Sein Schwiegersohn brachte es schließlich zum Verkauf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden