Fr, 15. Dezember 2017

Deutsche Bundesliga

29.08.2010 19:01

Gladbach verpasst Leverkusen sechs bittere Pillen

Borussia Mönchengladbach hat am Sonntag in der zweiten Runde der deutschen Bundesliga in einer teils hochklassigen Begegnung Bayer Leverkusen mit 6:3 besiegt. Die Werkself bekam dadurch die höchste Liga-Heimniederlage seit mehr als 26 Jahren verpasst und versäumte außerdem den Sprung an die Tabellenspitze. Im zweiten Sonntagsspiel verlor der VfB Stuttgart 1:3 gegen Borussia Dortmund.

Das Match hat tiefe Spuren bei Bayer Leverkusen hinterlassen. Mit gesenkten Köpfen verließen die Stars der Werkself den Platz, Trainer Jupp Heynckes ging schnurstracks in die Kabine. Ein bitterer Nachmittag war es auch für den deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack, der sein Bundesliga-Heim-Comeback feierte. In der 63. Minute wurde der Mittelfeldspieler von Heynckes gegen Lars Bender ausgewechselt.

Aber auch die Mitspieler bekleckerten sich nicht mit Ruhm. Erstmals kassierte Bayer sechs Gegentore in einem Bundesliga-Heimspiel. "Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht. Wir haben als Mannschaft nicht so funktioniert, das ist einfach schade", meinte Bayer-Torjäger Stefan Kießling und Abwehrchef Sami Hyypiä ergänzte: "Das war eine Lehrstunde für uns."

19-jähriger Matchwinner
Der fünfmalige Champion war diesmal eine Nummer zu groß. "Das haben wir nicht in den kühnsten Träumen erwartet. Das war für unsere Verhältnisse ein perfektes Auswärtsspiel. Wir haben zwei Wochen Zeit, jetzt wird gefeiert", sagte Gladbach-Trainer Michael Frontzeck. Matchwinner der Gäste beim spektakulären Torfestival war der erst 19-jährige Patrick Herrmann mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack (20. und 44.). Zudem trafen der torgefährliche Abwehrspieler Roel Brouwers (40.), Juan Arango (56.), Mohamadou Idrissou (60.) und Marco Reus (69.) für die starke Borussia.

Disziplin und mannschaftliche Harmonie suchte man aufseiten der Gastgeber vergeblich. Die Borussia nutzte die sich bietenden Freiheiten und machte am Ende das halbe Dutzend Tore komplett. Für Leverkusen hatte Eren Derdiyok den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt (24.), Arturo Vidal verwandelte zudem in einem temporeichen Spiel einen Foulelfmeter (58.). Nationalspieler Stefan Kießling traf zum 3:6 (70.).

Die Bayer-Abwehr um Hyypiä hatte vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena von Beginn an große Mühe und sah bei den schnellen Angriffen der Gäste häufig ganz schlecht aus. Bayer war zwar von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, doch es schlichen sich immer wieder Fehlpässe und Ballverluste ein.

Dortmund schlägt Stuttgart 3:1
Rabenschwarze 45 Minuten haben dem VfB Stuttgart einen klassischen Fehlstart und Tabellenplatz 18 beschert. Die Mannschaft von Trainer Christian Gross unterlag im Duell der Europa-League-Teilnehmer gegen Borussia Dortmund mit 1:3 und steht nach zwei Spielen völlig unerwartet ohne Punkt auf dem letzten Rang.

Khalid Boulahrouz per Eigentor (5.), Lucas Barrios (26.) und Mario Götze (37.) brachten dem überlegenen BVB den ersten Liga-Sieg dieser Spielzeit. Das Tor von Cacau (69.) kam für den VfB zu spät. "Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt. Die Tore waren klasse. Das war geiler Fußball", schwärmte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach Abpfiff. Torschütze Cacau übte Kritik an der Mannschaft: "So wie wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, geht gar nicht. Das Tor und unser Kampfgeist kamen zu spät." ÖFB-Teamspieler Martin Harnik stürmte ab der 46. Minute für die Stuttgarter, konnte aber keine entscheidenden Akzente setzen.

Die Ergebnisse des 2. Spieltags
1. FC Nürnberg - SC Freiburg 1:2
Werder Bremen - 1. FC Köln 4:2
Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 1:3
VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05 3:4
FC Schalke 04 - Hannover 96 1:2
FC St. Pauli - 1899 Hoffenheim 0:1
1. FC Kaiserslautern - FC Bayern 2:0
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 3:6
VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 1:3

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden