Sa, 18. November 2017

Ausbau in Ferien

29.08.2010 18:34

Kinder lösen in den Schulen bald die Handwerker ab

Gemalt, gehämmert, gesägt – in neuen oder generalsanierten Klassenräumen werden Zigtausende Kinder in genau einer Woche Platz nehmen können. Land und Gemeinden haben in den vergangenen Wochen viel Geld investiert, damit die heimischen Bildungsstätten zum Schulbeginn in frischem Glanz erstrahlen.

In 1.200 Schulen zwischen Enns und Leitha beginnt ab kommendem Montag wieder der Unterricht. Mussten Eltern und Kinder vor dem Sommer noch um Standorte wie Schiltern, Bezirk Krems, oder Eggendorf im Thale sowie Hörersdorf-Siebenhirten im Weinviertel bangen, steht mittlerweile fest: Auch die kleinsten Volksschulen bleiben bestehen. Das Land lässt sich den Erhalt dieser Mini-Klassen knapp 16 Millionen Euro kosten. Auch in großen Schulstädten flossen hohe Summen in Ausbau, Erneuerung und Sanierung der Unterrichtsräume.

Knapp 470.000 Euro standen in Mödling für Handwerksarbeiten in den Klassenzimmern zur Verfügung. Und auch in St. Pölten wurden in den Ferien Hunderttausende Euro in Schulgebäude und Turnsäle investiert.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden