So, 17. Dezember 2017

Rauchsäule in Ratten

29.08.2010 16:37

Wieder ein Autobus in Flammen - 24 Ungarn gerettet

Nachdem erst am Donnerstag ein Postbus auf der Südautobahn ausgebrannt war, ist am Samstag in Ratten (Bezirk Weiz) in Reisebus aus Ungarn in Flammen gestanden. Auch diesmal reagierte der Chauffeur schnell und richtig - er und seine 24 Fahrgäste gelangten unverletzt ins Freie und wurden von der Feuerwehr versorgt.

Die Ungarn hatten eine zweitägige Busreise durch Ostösterreich gemacht. Sie befanden sich Samstagmittag auf der Bundesstraße 72 bereits auf der Heimfahrt, als Chauffeur Laszlo K. in Ratten ein dumpfes Geräusch hörte. Der 36-Jährige hielt sofort an einer Bushaltestelle an.

Defekt im Motorraum
Der Fahrer stieg aus und sah, dass das Heck des Busses qualmte - Ursache dürfte ein technischer Defekt im Motorraum gewesen sein. Laszlo K. versuchte noch vergebens, die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen. Auch die Rattener Feuerwehr und ihre Kameraden aus Sankt Kathrein am Hauenstein konnten den Bus nicht mehr retten.

Ersatzbus lässt auf sich warten
Die geschockte Reisegruppe wurde danach von der örtlichen Feuerwehr im Rüsthaus versorgt, erst nach mehr als drei Stunden traf ein Ersatzbus ein. "Es war nicht einfach, einen zu finden, weil ja am Wochenende die meisten Busse unterwegs sind. Schließlich hatten wir bei einem Unternehmen in Vorau Glück", so ein Beamter der Polizeiinspektion Ratten zur "Krone".

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden