Fr, 24. November 2017

Fünf-Meter-Sturz

29.08.2010 11:37

Artist stürzt im Bezirk Melk bei Zirkusnummer ab

Vor den Augen der geschockten Besucher ist ein 20-Jähriger Artist am Samstagabend bei einer Zirkusvorstellung in Mank (Bezirk Melk) bei einer spektakulären Akrobatik-Show in schwindelerregender Höhe abgestürzt. André Reinhard wurde noch in der Nacht operiert, er kann schon wieder lachen.

Der Circus Aros, ein kleines Familienunternehmen, gastierte am vergangenen Wochenende in Mank. Bei der Vorstellung am Samstagabend passierte das Unglück: André Reinhard, der Bruder des Direktors, zeigte in luftiger Höhe seine atemberaubende Show mit Vertikaltüchern, die er bereits seit zwei Jahren zum Besten gibt.

Doch plötzlich löste sich eines der an der Zirkuskuppel befestigten Tücher – und der 20-Jährige stürzte vor den Augen der entsetzten Besucher rund fünf Meter in die Tiefe. André Reinhard schlug hart auf dem Manegenboden auf und blieb schwer verletzt liegen.

Der Artist wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Amstetten geflogen, wo er noch in der Nacht operiert wurde. Während der junge Akrobat nun warten muss, bis der doppelte Bruch ausheilt, geht die Show weiter. Schon am Sonntagnachmittag gaben die anderen Familienmitglieder des Circus Aros wieder eine Vorstellung. Nur die spektakuläre Nummer mit den Tüchern wird jetzt wohl für einige Zeit ausfallen.

von Doris Vettermann, Kronen Zeitung
Bild: www.fotoplutsch.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden