Do, 23. November 2017

Trotz Budgetloch

28.08.2010 17:58

Weitere Galgenfrist für Schulen in Wiener Neustadt

Die drohende Schließung der Lehranstalten für Mode, wirtschaftliche Berufe sowie Kindergärtnerinnen in Wiener Neustadt ist abgewendet. Denn Stadtpolitiker aller Parteien ziehen an einem Strang und wollen die Übernahme dieser Schulen durch den Bund erreichen. Eltern und Lehrer können aufatmen – vorerst zumindest.

Knapp eine halbe Million Euro muss die Stadt jedes Jahr für die Erhaltung der drei gemeindeeigenen Lehranstalten aufbringen. Zu viel in Zeiten radikaler Sparmaßnahmen. Weil jedoch bisher die Übernahme der Schulen durch den Bund gescheitert war, drohte die Ausbildung für mehr als 1.000 Jugendliche ab 2011 auszulaufen.

Nach heftigen Protesten betroffener Eltern und Lehrer ist die Schließung vorläufig vom Tisch. "In intensiven Verhandlungen mit Ministerium und Landesschulrat soll die endgültige Rettung der Lehranstalten erreicht werden", erklärt SP-Stadtchef Bernhard Müller. Diese weitere "Galgenfrist" für die Schulen war über Initiative von VP-Chef Christian Stocker zustande gekommen: "Es gab dafür einen Schulterschluss aller Parteien im Gemeinderat."

Ohne Unterstützung anderer Fraktionen musste die SP indes ihr 40-Millionen-Euro-Sparpaket schnüren, darin enthalten: eine saftige Erhöhung aller städtischen Gebühren und die Streichung von Subventionen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden