Sa, 18. November 2017

Einkommensschere

28.08.2010 17:09

Frauen in Steyr-Land arbeiten ab Dienstag unbezahlt

Frauen im Bezirk Steyr-Land arbeiten ab Dienstag bis zum Jahresende unbezahlt, Männer verdienen weiterhin Geld: So veranschaulichen Gewerkschafterinnen den Unterschied zwischen Frauen- und Männereinkommen. In Oberösterreich ist er überdurchschnittlich groß. Nur in Vorarlberg sind Frauen schlechter bezahlt.

Weltweit rechnen die Arbeitnehmervertretungen den "Equal Pay Day" aus, der in jedem Land, ja sogar in einzelnen Bezirken verschieden ist. Im oberösterreichischen Landesdurchschnitt ist er heuer am 13. September fällig, durch schlechtere Arbeitsplätze am Land aber regional schon früher – am frühesten eben in Steyr-Land mit dem 31. August, sogar noch zwei Tage vor dem "Equal Pay Day" für Vorarlberg, wo der Einkommensunterschied mit 33 Prozent am größten ist.

Oberösterreich liegt an zweitschlechtester Stelle und mit 30,1 Prozent deutlich über dem österreichweiten Schnitt von 25,6 Prozent, um die Frauen weniger verdienen als Männer.

Frauen oft niedriger eingestuft
Die Arbeiterkammer, die diese Zahlen ermittelt hat, führt die Unterschiede unter anderem darauf zurück, dass Frauen bei gleichen Arbeitsanforderungen oft niedriger eingestuft werden – etwa als Hilfskräfte, obwohl sie Facharbeiter-Jobs erledigen.

Einen Lichtblick gibt es aber auch: 2009 war "Equal Pay Day" in Oberösterreich zwei Tage früher – die Einkommensschere ist ein bisschen kleiner geworden.

"OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden