Sa, 16. Dezember 2017

Hilton mit Koks

29.08.2010 18:34

Fescher "Mugshot", trübe Aussichten: Paris droht Haft!

Auf das Verhaftungsfoto ("Mugshot"), das die Polizei von Las Vegas in der Nacht auf Samstag geknipst hat, kann Paris Hilton stolz sein. Es ist eines ihrer feschesten überhaupt - und mit ihrem Chauffeur und Freund Cy Waits an ihrer Seite, hat sie auch erstmals ein polizeiliches "Paarfoto". Weniger freuen dürfte sich das Partygirl über die Statements von Rechtsexperten, die US-Medien eingeholt haben: Sollte sie schuldig gesprochen werden, ist ein Gefängnisaufenthalt praktisch unausweichlich.

In der Nacht zum 28. August hatte die Polizei in Las Vegas bei der Durchsuchung eines Autos eine kleine, aber nicht unerhebliche Menge Kokain bei dem Partygirl, Fernsehstar und Hotelerbin gefunden. Der Fahrer, Hiltons Freund Cy Waits, wurde wegen Verdachts auf Alkohol und Drogen am Steuer festgenommen. Waits betreibt in Vegas mehrere Nachtclubs.

Marihuana gerochen, Koks gefunden
Polizeisprecher Marcus Martin sagte der US-Zeitschrift "People", dass die Ordnungshüter durch das offene Autofenster zunächst Marihuana gerochen hätten. Sie durchsuchten das Fahrzeug und die beiden Insassen und stießen in Hiltons Handtasche auf das Koks. Paris und Cy Waits fuhren im Polizeiauto weiter zur Wache. Nach der Kontrolle kurz vor Mitternacht verbrachte die 29-Jährige laut "CBS News" ein paar Stunden im Untersuchungsgefängnis von Clark County, ehe sie Samstag früh gegen 2.30 Uhr wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Es wurde aber eine Anzeige das vorbestrafte Glamour-Girl erstattet. Laut TMZ hat Hilton hat den Promi-Anwalt David Chesnoff engagiert.

Es ist Hiltons dritter Drogenvorfall in diesem Sommer. Ihre kurze Festnahme bei der Fußball-WM in Südafrika sorgte Anfang Juli für Wirbel. Hilton musste mit auf die Wache, nachdem in ihrem Umfeld Marihuana geraucht worden war. Hiltons Sprecher nannte es "ein totales Missverständnis", es kam auch nicht zu einer Anklage. Mitte Juli fand die französische Polizei auf der Mittelmeerinsel Korsika ein Gramm Cannabis in Hiltons Handtasche. Wegen der geringen Menge wurde aber nicht weiter gegen die Urlauberin ermittelt.

Haftstrafe laut Rechtsexperten wahrscheinlich
Die jüngste Festnahme in Las Vegas könnte aber schlimmere Folgen haben. Auch weil Kokain ein anderes Kaliber als Marihuana ist. Es sei wahrscheinlich, dass Hilton im Falle eines Schuldspruchs erneut in Haft muss, sagte die Rechtsexpertin Lisa Bloom dem TV-Sender CBS.

In Kalifornien saß sie bereits im Gefängnis. Wegen Alkohols am Steuer und mehrfachen unerlaubten Fahrens war Hilton 2007 zu 45 Tagen Haft verurteilt worden. Am Ende verbrachte das luxusgewohnte Party-Girl 23 Tage hinter Gitter. Nach ihrer Freilassung erklärte sie, sie habe im Gefängnis über ihr Luxusleben nachgedacht. Sie werde nun "helfen, Geld für Kinder und für Brustkrebs und Multiple Sklerose" zu sammeln.

Hilton war erst vor wenigen Tagen in den Schlagzeilen: Ein bewaffneter Mann hatte in der Nacht versucht, mit zwei Messern in den Händen in ihr Haus im kalifornischen Sherman Oaks einzudringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden