Mo, 18. Dezember 2017

Erfolg in Hartberg

28.08.2010 10:07

Warum der Schiri dem WAC zum 2:0-Sieg "verhalf"

Im Fußball gleicht sich (fast) immer alles aus! In der Vorwoche schäumte WAC/St. Andrä-Trainer Bjelica nach dem 1:2 gegen Admira über Referee Harkam, am Freitag hatte man in Schiri Brugger einen "Verbündeten": Er stoppte Hartbergs Drangperiode mit einer lachhaften roten Karte gegen Hopfer (80.) – so siegte der WAC sicher mit 2:0. Die Torschützen Marco Reich und Christian Falk bejubelten ihre Treffer (siehe Bild).

Nur zwei Punkte hinter den zweitplatzierten Altachern, gewaltige zwölf (!) Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, mit dem man einen Aufsteiger ja normalerweise in Zusammenhang bringt – mit dem 2:0 bei Schlusslicht Hartberg zog WAC/St. Andrä am Freitag einen standesgemäßen Schlusstrich unter einen wahrlich fulminanten ersten Durchgang.

Christian Falk, der Bomber vom Dienst, hatte in seiner alten Heimat mit dem bislang schnellsten Saisontor der Lavanttaler die Weichen früh auf Sieg gestellt: Nach einer 40-Meter-Bilderbuchflanke von Kerhe vernaschte Marco Reich den Hartberger Rodler – und Falk war mit dem Köpfchen zur Stelle (7.).

Danach spielten sich Jochum & Co. mit dem Letzten fast zu sehr, vergaßen trotz guter Chancen lange aufs zweite Tor – und so gewannen (auch durch zwei Einwechslungen) im zweiten Abschnitt die Steirer plötzlich Oberwasser.

Die Drangperiode endete aber mit der Roten für Hopfer (80.), bei der Brugger lediglich die Foulabsicht bestraft sehen wollte – was Reich nicht hinderte, sich übertrieben und oscarreif am Boden mehrfach zu überschlagen. Vier Minuten später knallte Kreuz aus dem Stand (!) einen Freistoß über die Mauer ins Tor – das war die Entscheidung!

von Ewald Türmer, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden