Mi, 13. Dezember 2017

Kandidatur verwehrt

28.08.2010 09:48

Wyclef Jean veröffentlicht Protestsong im Netz

Nach seinem Ausschluss von der Präsidentenwahl in Haiti, der am Freitag noch einmal endgültig von der dortigen Wahlkommission bestätigt wurde, hat Hip-Hop-Musiker Wyclef Jean jetzt einen Protestsong im Internet veröffentlicht, in dem er schwere Vorwürfe gegen den amtierenden Präsidenten Rene Preval und die Wahlkommission erhebt.

"Ich weiß, dass du alle Karten in der Hand hältst", wirft Wyclef dem amtierenden Präsidenten Rene Preval in dem auf Kreolisch verfassten Song "Prizon Pou K.E.P.A." ("Gefängnis für die Wahlkommission") vor und spielt damit auf Prevals Einflussnahme auf die Wahlkommission an.

Sowohl dem Präsidenten als auch der Wahlkommission unterstellt der 37-Jährige, dem eine Kandidatur trotz großer Chancen verwehrt wurde, die Missachtung der Verfassung Haitis und fordert Gefängnisstrafen für die Verantwortlichen.

"Ich werde die CEP (Wahlkommission) weiter herausfordern", heißt es in dem Song (siehe Infobox) weiter. Jean wolle weiter in Haiti politisch aktiv sein, berichtete der Sender Radio Metropole. Er fordere Gleichheit und Gerechtigkeit und rufe zu Spenden für das Land auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden