So, 17. Dezember 2017

Problem Sommer?

28.08.2010 09:34

Die alte Zeit des Bauchladen-Tourismus ist vorbei

Die Saison läuft gut, ließ dieser Tage die Tirol Werbung verlauten. Beim genauen Hinsehen zeigt sich aber, dass einige Orte ein sattes Minus in der Zwischenbilanz aufweisen. Orte mit Profil punkten. Wer sich nicht spezialisiert, verliert an Boden.

Ischgl ist der Parade-Wintersportort. 1,3 Millionen Nächtigungen bringt das. Im Sommer sind es gerade einmal 140.000 Nächtigungen, Tendenz sinkend. Heuer machte das Minus bisher 24,6 Prozent aus. "Der Sommer ist ein Schwachpunkt", zeigt sich Tourismus-Geschäftsführer Andreas Steibl selbstkritisch.

Woran das liegt, weiß Steibl genau: "Wir setzen im Winter voll auf den trendbewussten Gast. Der fährt im Sommer aber lieber an die Côte d'Azur." Da hat es Serfaus besser getroffen. Die Zielgruppe Familie funktioniert Sommer wie Winter. In beiden Saisonen werden beachtliche Zuwächse erzielt. Auch das Zillertal hat sich im Sommer spezialisiert. "Wir konzentrieren uns etwa auf bestimmte Regionen in Deutschland. Regionen, bei denen wir mit den Ferienzeiten keine Kollisionen haben", erklärt Gernot Paesold, Geschäftsführer von Zillertal Tourismus.

Mit der Spezialisierung tun sich viele Orte noch schwer. Doch im härter werdenden Kampf um Sommergäste ist ein scharfes Profil und die Inszenierung der Bergwelt ein unbedingtes Muss. Das weiß auch Martin Weigl von der Ferienregion St. Johann. Der Sommer schwächelt. Nun will man ganz auf die sportliche Schiene setzen. Der neue Hochseilgarten "Hornpark" bewährt sich bereits.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden