Do, 14. Dezember 2017

Produktion in Graz

28.08.2010 11:12

Autoschmiede Magna fährt mit "Mini" ins Hoch

Am kommenden Wochenende läuft im Grazer Magna-Werk der letzte BMW X3 vom Band. Er war ein Bestseller: Seit die Produktion im Jahr 2003 aufgenommen wurde, sind 614.000 gebaut worden. Und BMW bleibt Graz gewogen. Der Mini "Countryman" könnte der Autoschmiede zu einem neuen Höhenflug verhelfen.

Abschied nehmen heißt's also vom X3. Doch Wehmut ist - auch wenn der BMW-Mittelklassler die Magna-Kassa ordentlich klimpern hat lassen - nicht angebracht. Denn das, was BMW jetzt quasi als Nachfolger in Graz bauen lässt, hat alle Chancen zum großen automobilen Hit zu werden. Und der Steiermark damit langfristig zu Arbeitsplätzen und Wachstum zu verhelfen.

Kein klassischer Mini
Man will beim bayrischen Autobauer zwar keine Prognosen abgeben, das tue man grundsätzlich nicht, aber man hört den Positivismus durch. Denn immerhin sind vom "normalen" Mini im ersten Halbjahr knapp 110.000 Stück verkauft worden, allein im Juni waren es 23.200 Kleinwagen der Trendmarke. Der steirische Countryman (ab 20.200 Euro) ist eigentlich kein klassischer Mini. Mit knapp mehr als vier Metern Länge ist er ein echter Viertürer, mit dem jene Kunden angesprochen werden, denen bislang der Mini eben ein bisserl zu mini war.

Kleinere Stückzahlen laufen in der Landeshauptstadt bereits seit dem zweiten August vom Band, voll durchgestartet wird aber erst jetzt, wenn der letzte X3 gebaut ist. "Umswitchen", nennt man das in der automobilen Fachsprache. Zur Markteinführung im September werden drei Benzin- und zwei Dieselmotoren angeboten. Und erstmals wird es den Mini auch in einer Allradversion geben.

Und was tut sich sonst bei Magna? Man ist offensichtlich zufrieden. Sowohl der Peugeot als auch der Aston Martin laufen erwartungsgemäß, es gibt keine Problemzonen. Der allgemeine Aufschwung schlägt offensichtlich aufs Autoland Steiermark durch.

von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone" 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden