Di, 12. Dezember 2017

Transport gestoppt

27.08.2010 16:08

175 Schweine ohne Wasser in Laster gepfercht

Auf engstem Raum zusammengepfercht, stundenlang ohne Wasser – Qualen erleiden mussten 175 Schweine, die per Sattelschlepper aus Deutschland nach Rumänien verfrachtet werden sollten. In Nickelsdorf stoppte die Polizei den Viehtransport. "Die erschöpften Tiere wurden entladen und sofort getränkt, berichten Beamte.

Mindestens acht Stunden war der Viehtransport aus Deutschland bereits unterwegs, als der Sattelzug das Burgenland passierte. Kurz vor der Staatsgrenze in Nickelsdorf geriet der Lkw gegen 19.30 Uhr ins Visier von Beamten der Landesverkehrsabteilung. Routinemäßig kontrollierten die Polizisten die Ladung – und schritten prompt ein.

Wasseranlage funktionierten nicht
"Die Schweine hatten im Frachtraum kaum Platz und waren die gesamte Tour nicht getränkt worden. Denn die Wasseranlage im oberen Geschoß des Sattelzuges funktionierte gar nicht", so die Einsatzleitung. Unter Aufsicht des Amtstierarztes wurden die 175 Schweine an Ort und Stelle versorgt.

Neben den beiden ungarischen Chauffeuren fasste auch die Transportfirma eine Anzeige aus.

von Karl Grammer, Kronen Zeitung
Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden