Di, 12. Dezember 2017

Vorsicht Internet!

27.08.2010 15:27

Das sind die gefährlichsten Surf-Länder der Welt

In der Türkei und in Russland lauern laut einer neuen Untersuchung der Anti-Viren-Softwarefirma AVG Technologies die meisten Bedrohungen auf Internetnutzer. Die Gefahr, Opfer eines Computerangriffs oder -virus zu werden, ist demnach in der Kaukasusregion am größten - wer in Japan, Afrika und Südamerika lebt oder Urlaub macht, kann hingegen aufatmen.

Am häufigsten lauern Internetgefahren in Ländern wie der Türkei, Russland, Armenien und Aserbaidschan. Betrachtet man die Erdteile, so ist Nordamerika der unsicherste, knapp gefolgt von Europa - Südamerika hingegen besticht durch eine wesentlich geringere Angriffswahrscheinlichkeit. Auch in Afrika ist das Risiko niedrig, dort finden sich sieben der zehn weltweit sichersten Länder für Internetfreunde.

Die Gefahr, beim Surfen angegriffen zu werden, liegt am Tag im Durchschnitt bei 1 zu 73. In der Türkei hingegen wird jeder zehnte Internetnutzer von Hackern und ihren Programmen wie Viren und Trojanern attackiert. Russland liegt mit 1 zu 14 nicht weit dahinter. Überproportional gefährdet sind auch Menschen, die von Bangladesch, Pakistan und südostasiatischen Ländern wie Laos und Vietnam - 1 zu 41 bis 48 - aus ins Netz gehen.

Gefahr in den USA groß
In der westlichen Welt liegt die Gefahr im Durchschnitt, lediglich die USA liegen mit einer Chance von 1 zu 48 schon auf Platz neun der gefährlichsten Länder fürs Internetsurfen. Großbritannien liegt mit 1 zu 63 dagegen nur auf Rang 31, Deutschland folgt auf 41 mit einer Angriffswahrscheinlichkeit von 1 zu 83. Österreich ist in der Studie leider nicht verzeichnet.

Afrika wegen mangelnder Infrastruktur noch sicher
Die wenigsten Angriffe gibt es in afrikanischen Ländern wie Sierra Leone, hier liegt die Quote bei erfreulichen 1 zu 692. Auch in Niger ist die Sicherheit im Internet mit 1 zu 442 hoch. Die meisten afrikanischen Länder verfügen jedoch über kaum Internetzugänge, außerdem zählt etwa Sierra Leone nach einem Jahrzehnt Bürgerkrieg zu den ärmsten Ländern der Welt - Cyberkriminalität ist daher noch kaum Thema, ganz im Gegensatz zu zahllosen anderen Verbrechen.

Japan als Paradies für Internetsurfer
Im Unterschied dazu steht Japan mit sehr hohen Bandbreiten und besonders starker Internetnutzung - das Land gilt mit einer Angriffschance von 1 zu 404 als überdurchschnittlich sicher. Auch in Ländern wie Taiwan, Argentinien und Frankreich ist die Gefahr überschaubar.

Anti-Viren-Softwarehersteller AVG hat die Untersuchung erstellt, dazu wurden Daten von über 100 Millionen PCs in 144 Ländern aus der letzten Juli-Woche 2010 erhoben.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden