Di, 12. Dezember 2017

Kung Fu und Zen

27.08.2010 10:08

Der Shaolin Tempel Wien feiert seinen achten Geburtstag

Der Shaolin Tempel Austria feiert am Donnerstag sein achtjähriges Bestehen. Seit seiner Gründung durch Meister Wolfgang Gall im Jahr 2002 in Wien-Landstraße entwickelte sich die Einrichtung mittlerweile zu Europas größtem Shaolin Tempel. Derzeit trainieren dort regelmäßig über 300 Schüler - vom Kind bis zum Greis.

Den Auftakt zur Jubiläumsfeier, die um 19 Uhr in der Markhofgasse 19 beginnt, bildet eine traditionelle buddhistische Zeremonie. Die Meisterschüler des Tempels zeigen im Anschluss ihr in Wien erlerntes Können in einer spektakulären Kung Fu Show.

Eine "Tai Chi"-Vorführung rundet das Abendprogramm ab. Tai Chi ist eine sanfte Art der Bewegungsmeditation. Durch die Feier führen die Meister und Meisterschüler des Shaolin Tempel Austria.

Der im Westen bekannte Zen-Buddhismus kommt ursprünglich vom chinesischen Chan-Buddhismus, und der wiederum vor mehr als 1.500 Jahren im historischen Shaolin Tempel begründet wurde. Shaolin gilt als die Wurzel des Zen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden