So, 19. November 2017

Jawort in Südspanien

27.08.2010 10:28

Iglesias heiratet Mutter seiner fünf jüngsten Kinder

Der spanische Sänger Julio Iglesias hat die Mutter seiner fünf jüngsten Kinder geheiratet. Bereits am Dienstag hauchten der populäre Barde und seine langjährige Partnerin Miranda Rijnsburger im südspanischen Marbella ihr "Si". Die Trauung mit dem früheren niederländischen Topmodel fand im engsten Familienkreis statt.

Nur die zwischen drei und 13 Jahre alten Kinder, die Söhne Miguel Alejandro (geboren 1997) und Rodrigo (1999) sowie die 2001 geborenen Zwillingstöchter Victoria und Cristina und Nesthäkchen Guillermo (geboren 2007), seien dabei gewesen, als Trauzeugen hätten die Verwalter des familiären Anwesens in Ojen nahe Marbella fungiert, verriet das Management des Stars. Derzeit befinde sich das Brautpaar auf Hochzeitsreise.

Aus einer früheren Ehe mit der Diplomatentochter Isabel Preysler hat der 66-jährige Sänger drei erwachsene Kinder, die Tochter Chabeli sowie die Söhne Julio José und den ebenfalls als Sänger und Frauenschwarm erfolgreichen Enrique.

Erfolgreichster Sänger der Welt
Die Karriere des "erfolgreichsten Sängers der Welt" - der Titel wurde ihm einmal vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigt -  begann mit dem Grand Prix: Mit seinem Titel "Guendoline" konnte Julio Iglesias den Eurovision Song Contest 1970 zwar nicht gewinnen, er wurde aber europaweit bekannt. In seiner langen Karriere verkaufte er dann 250 Millionen Alben weltweit und absolvierte Tausende Fernsehauftritte und Konzerte.

Dabei hatte der als Sohn eines Gynäkologen geborene Julio Jose Iglesias de la Cueva zunächst gar nichts mit der Musik zu tun. Er träumte von einer Fußballkarriere, war er doch schon mit 16 ein gefeierter Torwart in der Jugendmannschaft von Real Madrid. Dann beendete jedoch ein schwerer Autounfall seine Karriere. Iglesias musste 20 Monate im Krankenhaus verbringen und entdeckte in dieser Zeit seine Liebe zur Musik.

Auch auf diesem Gebiet startete Iglesias schnell durch. Schon sein erster Song "La Vida sigue igual" gewann 1968 das Musikfestival in Benidorm. "Guendoline" wurde der Hit des Jahres 1970, und zwei Jahre später gewann er schließlich den Grand Prix. Nach einigen Alben, die besonders in den spanischsprachigen Ländern die Charts eroberten, schloss er Ende der 70er Jahre einen millionenschweren Plattenvertrag ab. Ab 1987 garantierte ihm eine US-Firma sogar umgerechnet 43,5 Millionen Euro in fünf Jahren.

Duette mit Diana Ross und Beach Boys
Zu Beginn der 80er Jahre eroberte Iglesias auch den amerikanischen Markt. Er sang im Duett mit Diana Ross, den Beach Boys, den Pointer Sisters und dem Country-Star Winnie Nelson. Gleichzeitig lernte er die Schattenseiten des Erfolgs kennen: Sein Vater wurde im Dezember 1981 von baskischen Separatisten entführt und nach 19 Tagen befreit. Er räumte auch ein, immer wieder unter schweren Depressionen gelitten zu haben.

Iglesias' Privatleben verlief nicht minder stürmisch als seine Musikkarriere. Seine unzähligen Affären sicherten ihm einen ständigen Platz in den Klatschspalten. So musste er im Oktober 1992 per Gerichtsentscheid die Vaterschaft für den Spanier Javier Sanchez Santo anerkennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden