Sa, 16. Dezember 2017

Leiche im Bad

27.08.2010 14:16

Frau bei Brand in Wohnung getötet - sieben Verletzte

Aus bisher unbekannter Ursache ist in der Nacht auf Freitag eine Wohnung in Margareten in Brand geraten. Eine 36-jährige starb bei dem Feuer in der Margaretenstraße, sieben Mieter wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass Fremdverschulden auszuschließen ist. Sowohl Brand- als auch Todesursache werden noch ermittelt.

Eine Anrainerin hatte gegen 2 Uhr das Feuer entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Als diese an Ort und Stelle war, schlugen die Flammen des Zimmerbrandes bereits aus den hofseitigen Fenstern. Im Zuge der Löscharbeiten wurde im Badezimmer der Wohnung eine leblose Frau gefunden - die Mieterin, wie sich später herausstellte. Obwohl sie sofort aus dem Gefahrenbereich transportiert und an den Rettungsdienst übergeben wurde, kam jede Hilfe zu spät für sie. Sie dürfte einer Rauchgasvergiftung erlegen sein.

Insgesamt mussten 20 Menschen aus dem brennenden Gebäude evakuiert werden, von denen sieben wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Schwierige Ermittlungen wegen Verwüstung durch Feuer
Erhebungen des Bundeskriminalamts zur Feststellung der Brandursache waren Freitagmittag an der Unglücksstelle noch im Gange. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, weil die Wohnung ausgebrannt und sehr verrußt war sowie durch die Lösch-Maßnahmen stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. In den nächsten Tagen sollen die Ergebnisse der Obduktion des Todesopfers vorliegen. Derzeit scheint am wahrscheinlichsten, dass die Frau einer Rauchgasvergiftung erlag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden