Fr, 24. November 2017

Von Pferd gefallen

27.08.2010 09:15

Junge Reiterinnen können nach bösem Unfall wieder lachen

Ein Reitausflug hat am Donnerstag in Schenkenfelden im Bezirk Urfahr-Umgebung zwei Verletzte gefordert. Zwei Mädchen im Alter von neun und zehn Jahren mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Mädchen befinden sich mittlerweile aber auf dem Weg der Besserung - und können bereits wieder lachen.

Eine 40-Jährige hatte am Nachmittag ein Pferd geführt, auf dem ihre zehnjährige Tochter und deren neunjährige Freundin saßen. Die Mädchen ritten ohne Sattel. Als das Pferd plötzlich scheute, stürzten beide Kinder zu Boden. Die Zehnjährige wurde mit der Rettung, ihre Freundin mit dem Rettungshubschrauber ins Spital eingeliefert.

Ärzte optimistisch
Vor allem bei der Neunjährigen (Bild) befürchteten die Ärzte schon das Schlimmste: Das Kind konnte seine Beine nicht mehr richtig bewegen. Nach Angaben des Linzer AKhs hatte sich die Situation der Verletzten aber am Freitag bereits deutlich gebessert. Die Ärzte gehen von einer Rückenmarkprellung aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden