Do, 14. Dezember 2017

Libro-Pleite

26.08.2010 12:45

Einsprüche gegen Anklage verworfen - Prozess anberaumt

In der Causa rund um die Pleite der Buch- und Papierhandelskette Libro AG, die 2001 in die Insolvenz geschlittert war, ist der Weg zum Prozess nun frei. Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) hat die Einsprüche von zwei Beschuldigten gegen die Anklage abgewiesen. "Die Anklageschrift ist damit rechtskräftig. Die Hauptverhandlung vor dem Landesgericht Wr. Neustadt wurde bereits anberaumt", so das OLG.

Nachdem die börsennotierte Libro AG Ausgleich angemeldet hatte und schließlich in Konkurs gegangen war, wurde nach jahrelangen Ermittlungen der Justiz schließlich im Herbst 2009 Anklage erhoben. Mit der Anklageschrift vom 14. Oktober 2009 legte die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt fünf Angeklagten unter anderem strafbare Handlungen im Zusammenhang mit der Ausgabe von Aktien der Libro AG zur Last.

Bis zu zehn Jahre Haft drohen
Der Jahresabschluss 1998/1999 soll manipuliert, der Gang an die Börse damit auf rechtswidrig geschönte Weise erfolgt sein. Den Angeklagten drohen wegen des Verdachts auf Untreue, schweren Betrug und Bilanzfälschung bis zu zehn Jahre Haft.

Vor Gericht müssen sich der ehemalige Libro-Generaldirektor André Rettberg, der ehemalige Finanzvorstand Johann Knöbl, Ex-Aufsichtsratsvorsitzender Kurt Stiassny, dessen Stellvertreter Universitätsprofessor Christian Nowotny sowie der Wirtschaftsprüfer Bernhard Huppmann verantworten. Die Einsprüche von Nowotny und Huppmann gegen die Anklage wurden vom OLG nun am Montag abgewiesen. Für alle Genannten gilt die Unschuldsvermutung.

Hauptverhandlung vermutlich Anfang 2011
Die Hauptverhandlung wird nach Angaben des Mediensprechers und Vizepräsidenten des Landesgerichts Wiener Neustadt, Josef Glatz, vermutlich zu Beginn des nächsten Jahres stattfinden. Die zuständige Richterin werde nach dem Aktenstudium die Verhandlung ansetzen, sagte er am Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden