Sa, 16. Dezember 2017

Schluss mit lustig!

26.08.2010 14:18

Rumänen-Trio nach Taschendiebstählen in Haft

Mindestens zwölf Brieftaschendiebstähle sollen auf das Konto von drei Rumänen gehen, die am Freitag vergangener Woche in Ybbs an der Donau (Bezirk Melk) gefasst werden konnten. Das Trio im Alter von 22, 25 und 32 Jahren wurde nach Angaben der Sicherheitsdirektion in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Männer hatten etwa 20.000 Euro erbeutet. Weitere Ermittlungen, bei denen die Bilder der Verdächtigen helfen sollen, laufen.

Die Polizei war nach einem versuchten Brieftaschendiebstahl in einem Geschäft in Purgstall an der Erlauf (Bezirk Scheibbs) eingeschaltet worden. Der 22 Jahre alte Beschuldigte gab bei der Vernehmung nach seiner Festnahme zu, seit April zahlreiche derartige Taten in Einkaufsmärkten begangen zu haben.

Mit erbeuteten PIN-Codes habe er auch Bankomat-Behebungen durchgeführt. Seine beiden mutmaßlichen Komplizen wurden nach weiteren Erhebungen ebenfalls geschnappt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden