Mo, 11. Dezember 2017

CL-Auslosung

26.08.2010 19:05

Österreicher-Duelle und Schlager in der Gruppenphase

Schon die Gruppenphase der Champions League wartet mit mehreren Schlagerspielen und sogar Österreicher-Duellen auf, wie die Auslosung am Donnerstagabend in Monte Carlo ergab. Unter anderem trifft Titelverteidiger Inter Mailand in Gruppe A auf Werder Bremen, den Klub der Österreicher Sebastian Prödl und Marko Arnautovic, sowie Tottenham und Twente Enschede, den Verein von ÖFB-Teamstürmer Marc Janko. In der "Todesgruppe" G duellieren einander Real Madrid, AC Milan, Ajax Amsterdam und AJ Auxerre.

Pikant aus österreichischer Sicht ist die Gruppe A auch deswegen, weil Arnautovic auf seine früheren Vereine Enschede und Inter trifft. Mit den Italienern, zu denen er 2009 aus den Niederlanden gekommen war, feierte der Stürmer als Reservist im Mai den Champions-League-Triumph. "Das ist natürlich kurios. Auch für mich wird es etwas Besonderes sein, auf meinen ehemaligen Verein zu treffen. Ich habe noch viele Freunde bei beiden Vereinen", kommentierte Arnautovic, der zuversichtlich ist: "Ich glaube daran, dass wir uns in dieser Gruppe durchsetzen können, auch wenn sie sehr stark ist."

Gruppe G ist wiederum vollgepackt mit historischen Erfolgen, zusammen haben Real, Milan und Ajax bereits 20 Meistercup- und Champions-League-Triumphe gefeiert. Der AJ Auxerre komplettiert das Quartett. Von Englands Teams erwischte wohl Manchester United die schwerste Gruppe. Der CL-Sieger des Jahres 2008 trifft in Pool C auf Valencia, die Glasgow Rangers und den türkischen Newcomer Bursaspor, bei dem mit Turgay Bahadir ein österreichisch-türkischer Doppelstaatsbürger unter Vertrag steht.

Eher leichte Gegner für "Barca" und Bayern
In die relativ einfache Gruppe D wurde der FC Barcelona gelost, der auf Panathinaikos Athen, den FC Kopenhagen und Rubin Kasan trifft. Auch der Vorjahresfinalist FC Bayern, bei dem der Österreicher David Alaba schon im Vorjahr Spielzeit in der Königsklasse erhielt, findet in Gruppe E mit AS Roma, dem FC Basel und Rumäniens Meister Cluj eine lösbare Aufgabe vor.

Interessante Gegner hätte im Falle des Champions-League-Einzugs Red Bull Salzburg gehabt. Weil Österreichs Meister aber im Qualifikations-Play-off gegen Hapoel Tel Aviv den Kürzeren zog, dürfen sich nun die Israelis in Gruppe B mit Lyon, Benfica Lissabon und Schalke 04 messen. Spartak Moskau, Verein von Ex-ÖFB-Teamverteidiger Martin Stranzl, hat Chelsea, Olympique Marseille und den slowakischen Vertreter Zilina zum Gegner.

Im Rahmen der Auslosungs-Gala waren auch auf jeder Position die Topspieler der vergangenen Europacup-Saison geehrt worden. Dabei räumte Champions-League-Sieger Inter auf allen Positionen ab. Die Wahl fiel auf Torhüter Julio Cesar, seinen brasilianischen Landsmann Maicon als besten Verteidiger, Mittelfeldantreiber Wesley Sneijder aus den Niederlanden und den argentinischen Stürmer Diego Milito.

Seid umschlungen, Millionen
Jeder Teilnehmer der Gruppenphase streicht garantiert 7,1 Millionen Euro ein. Für einen Vorrundensieg gibt es zusätzlich 800.000, für ein Remis 400.000 Euro. An die Achtelfinalisten werden jeweils drei Millionen Euro ausgeschüttet, die Teilnehmer des Viertelfinales erhalten weitere 3,3 Millionen, die Halbfinalisten noch einmal vier Millionen. Während der Endspielsieger neun Millionen Euro erhält, kann sich der unterlegene Finalist noch über 5,2 Millionen Euro freuen. Zudem legt die UEFA die Einnahmen aus ihrem TV-Pool an die Teilnehmer um und schüttet somit weitere Millionen aus.

Das UEFA-Exekutivkomitee legte das Wembley-Stadion von London als Austragungsort für das Champions-League-Finale fest. Das Endspiel findet am 28. Mai 2011 statt.

Die CL-Gruppeneinteilung

Gruppe A:
Inter Mailand, Werder Bremen, Tottenham Hotspur, Twente Enschede

Gruppe B:
Olympic Lyon, Benfica Lissabon, Schalke 04, Hapoel Tel Aviv

Gruppe C:
Manchester United, Valencia, Glasgow Rangers, Bursaspor

Gruppe D:
FC Barcelona, Panathinaikos, FC Kopenhagen, Rubin Kasan

Gruppe E:
Bayern München, AS Roma, FC Basel, CFR Cluj

Gruppe F:
Chelsea, Olympique Marseille, Spartak Moskau, MSK Zilina

Gruppe G:
AC Milan, Real Madrid, Ajax Amsterdam, AJ Auxerre

Gruppe H:
Arsenal, Schachtjor Donezk, Sporting Braga, Partizan Belgrad

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden