Fr, 15. Dezember 2017

Flop aus Schweden

26.08.2010 11:24

Ibrahimovic steht bei Barcelona vor dem Rauswurf

Wirbel um Zlatan Ibrahimovic beim FC Barcelona: Der schwedische Nationalspieler hat sich bitter darüber beklagt, dass Coach Josep Guardiola ihn ignoriere. Der spanische Fußballmeister leitete währenddessen Verhandlungen mit dem AC Milan über einen Wechsel des Torjägers ein. Ibrahimovic war vor einem Jahr als die teuerste Neuverpflichtung der Vereinsgeschichte von Inter Mailand zu Barca gewechselt.

"Ich weiß nicht, was Guardiola will, denn er spricht nicht mit mir", sagte Ibrahimovic in der Nacht zum Donnerstag nach einem Testspiel des FC Barcelona gegen AC Milan. "In den vergangenen sechs Monaten hat der Trainer nur zweimal mit mir geredet." Guardiola meinte zu den Klagen des Stürmers: "Wenn ich nur zweimal mit ihm gesprochen habe, hatte das seine Gründe." Nähere Einzelheiten wollte der Trainer nicht nennen.

Die Katalanen sind nicht grundsätzlich dagegen, "Ibra" an den AC  Milan zu transferieren, denn dem Schweden droht nach der Verpflichtung des Weltmeisters David Villa in Barcelona ein Reservistendasein. Ein möglicher Wechsel wird jedoch dadurch erschwert, dass die Ablöse für Milan als unerschwinglich gilt.

Milan will Ibrahimovics Gehalt nicht zahlen
Barca hatte für den Schweden vor einem Jahr eine Ablöse gezahlt, die auf über 60 Millionen Euro (40 Millionen plus Samuel Eto'o) geschätzt wurde. Es gilt daher als wahrscheinlicher, dass sich die Mailänder mit Barca auf eine Ausleihe verständigen. Einem solchen Deal steht jedoch das Gehalt von "Ibra" entgegen. Dieses wird in der Presse auf zehn Millionen Euro netto im Jahr beziffert. Die Italiener wollen für eine solche Summe nicht aufkommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden